FORGOT YOUR DETAILS?

Heilwasserbehandlungen

Gewichtsbadbehandlung und Heilgymnastik

Massagedüsenbecken und Laufbecken

Physiotherapie und Schlammbehandlung

Therapieabteilung

Die Therapieabteilung des Gyulaer Burgbades dient seit August 1968 den Gästen, die Heilung suchen. Das Wasser aus dem Thermalbrunnen Nr. 1 wurde im gleichen Jahr zum Heilwasser erklärt. Dadurch wurde ermöglicht, dass das ungarische Gesundheitsministerium unser Bad im Jahre 1971 zum Heilbad mit einem landesweiten Aufgabenbereich erklärte. Die Therapieabteilung wurde im Jahre 2002 mit Hilfe des Förderungsfonds Széchenyi völlig umgebaut und beschäftigt heute 27 Mitarbeiter. Die Leiterin der Therapieabteilung ist Dr. Judit Ágnes . Urbancsok . Sie ist Rheumatologin und Fachärztin für Physiotherapie und Sport.

Beckenbad im Heilwasser

Das Wasser des Thermalbrunnens Nr. 1 gehört zu den Heilwasserarten mit hohem Natriumhydrogencarbonat-Gehalt und hat bei einer Kur folgende Wirkungen: Es steigert die Regenerationsbereitschaft des Körpers, wirkt schmerzstillend, mildert die allergischen Reaktionen, beruhigt das Nervensystem, mildert Schlafstörungen, bei entsprechender Temperatur reduziert es die Entzündungsvorgänge, beim Einatmen hilft es die Atemwege von Sekret durch Husten zu befreien und entspannt die Nerven.

Gewichtsbadbehandlung

Die ersten Gewichtsbadbehandlungen im Wasser wurden von Moll Károly auf dem Hévízer See mit Hilfe von Holzkästen durchgeführt. Heute finden diese Behandlungen schon in speziell ausgestalteten Becken statt. Beim Gewichtsbad verwenden wir eine Aufhängung entweder am Nacken oder an den Achselhöhlen, abhängig davon, ob der Patient Schmerzen im Nacken, Rücken, am Wirbelsäule- und Lendenbereich, oder am Hüften-, Knie- und Fußgelenkbereich hat.

Kohlensäurebadbehandlung

In unserer Therapieabteilung bieten wir diese Behandlung als Kohlensäure-Sprudelbad an. Unter der Behandlungswanne befindet sich ein Saturator und hier wird Kohlensäure mit Wasser gemischt. Das Kohlensäurewasser wird von hier in die Wanne geführt, die bis zur Hälfte mit Thermalwasser gefüllt ist.

Heilmassage Behandlungen

Als Rehabilitationskur wird von uns die ärztliche Massage verwendet, die von den Sozialversicherungsträgern übernommen wird. Die ärztliche Massage oder die Heilmassage ist die beliebteste Behandlungsmethode bei den Patienten in allen Kurorten.

Wasserstrahlmassage im Wasser

Das Wannenbad im Heilwasser empfehlen wir Gästen, für die eine Behandlung mit Heilwasser zwar erlaubt ist, dürfen oder können aber das Beckenbad nicht benutzen. Heilanzeigen und Wirkungen sind im Wesentlichen denen des Beckenbades im Heilwasser gleich.

Schlammbehandlung

In unserer Therapieabteilung wird diese Behandlung als Schlammpackung verwendet. Als Grundstoff verwenden wir Heilschlamm aus dem Fluss Maros. Der Heilschlamm wird in einem speziellen Schlammkochkessel mit unserem eigenen Heilwasser aufgekocht, auf 42 Grad abgekühlt und bei dieser Temperatur zur Behandlung der vorgeschriebenen Körperteile benutzt.

Unterwasserheilgymnastik

Im fortgeschrittenen Erkrankungsstatus der Bewegungsapparate kann es teilweise oder erheblich zu Muskelabbau kommen. Durch die immer wieder auftretenden Entzündungen können die Gelenkkapseln und die Bänder schrumpfen. Dies kann zu Behinderungen führen. Dieser Prozess kann durch eine regelmäßige Heilgymnastikbehandlung aufgehalten werden, sie ist aber wegen der Schmerzen öfters nicht durchzuführen.

Physiotherapie

In der Therapieabteilung des Burgbades ist auch eine Physiotherapieabteilung, ausgerüstet mit den modernsten Geräten. In der Elektrotherapie sind wir mit Nieder- und Mittelfrequenzgeräten ausgerüstet. Die bekanntesten Behandlungsformen sind: Dyadynamik, Dionin Iontophorese, besondere Galvanobehandlungen (Bourgignon und Bergonier), Zellen-Galvanbehandlung, Interferenz, TENS und Muskelstimulationsbehandlungen, wie russische Stimulation und selektiver Reizstrom.

Heilbad

Die Therapieabteilung des Gyulaer Burgbades stellt sich vor

Die Therapieabteilung des Gyulaer Burgbades dient seit August 1968 den Gästen, die Heilung suchen. Das Wasser aus dem Thermalbrunnen Nr. 1 wurde im gleichen Jahr zum Heilwasser erklärt. Dadurch wurde ermöglicht, dass das ungarische Gesundheitsministerium unser Bad im Jahre 1971 zum Heilbad mit einem landesweiten Aufgabenbereich erklärte.
Die Therapieabteilung wurde im Jahre 2002 mit Hilfe des Förderungsfonds Széchenyi völlig umgebaut und beschäftigt heute 27 Mitarbeiter.
Die Leiterin der Therapieabteilung ist Dr. Ágnes Zahorán, Rheumatologin . Sprechstunden in der Praxis im Burgbad: Montag - Freitag: 8:00 – 14:00 Uhr.
Wir möchten Sie bitten, zur Sprechstunde den Überweisungsschein des Hausarztes, die Sozialversicherungskarte und Ihre ärztlichen Befunde mitzubringen. Der Behandlungsplan wird von uns aufgrund der Ergebnisse früherer Untersuchungen sowie einer fachärztlichen Untersuchung aufgestellt. Die Dauer der Rehabilitationsbehandlung im Bad beträgt mindestens 6 Behandlungstage.
Unsere Gäste, denen die Heilbehandlung vom Hausarzt verschrieben wurde, können sich direkt bei den Therapiekoordinatoren anmelden und sich mit ihren Beschwerden auch an unsere Praxis wenden.
Zwei Therapiekoordinatoren bemühen sich, eine flexible und für unsere Gäste ideale Behandlungseinteilung aufzustellen. Es gelingt uns dadurch, für unsere Patienten auch in der Sommerhochsaison Termine schon am Anreisetag zu organisieren. Wir sind stolz darauf.

Allgemeine Heilanzeigen der Heilbadbehandlungen:

Erkrankungen der Wirbelsäule, wie Bandscheibenverschleiß, Bandscheibenvorfall und chronische Schmerzen am Rückenbereich
chronische Nervenentzündungen
Abnutzungserscheinungen am Hüften-, Knie- und Fußgelenkbereich
chronische Gelenkentzündungen im inaktiven Zustand
Osteoporose
Nachbehandlung nach Unfällen (Brüche, Verrenkungen und Zerrungen)
Nachbehandlungen nach Sportverletzungen
Nachbehandlung nach orthopädischen Operationen (Prothesenimplantation und Operation der Hernie an der Wirbelsäule)
chronische gynäkologische Entzündungen und bestimmte Formen von Unfruchtbarkeit
bestimmte Erkrankungen des Nervensystems, wie Parkinson Krankheit und Nachbehandlung nach Lähmungen

Bei einem umsichtig zusammengestellten Rehabilitationsprogramm kann man schon nach 6-8 Behandlungstagen spürbare Verbesserungen erkennen. Die Behandlungen sind besonders wirksam, wenn dabei die Grund- und Begleitkrankheiten des Patienten berücksichtigt werden und ein persönlich abgestimmtes Physiotherapieprogramm zusammengestellt wird. In unserer Therapieabteilung sind dafür alle technischen und personellen Voraussetzungen vorhanden.
Es ist aber auch wichtig, dass unsere Patienten aus eigenem Interesse unseren Anweisungen bezüglich Badezeit, Temperatur und Reihenfolge der Behandlungen folgen.
Es gibt auch Krankheiten, bei denen die Behandlungen eher Schäden anrichten und somit die Funktion von lebenswichtigen Organen negativ beeinflussen, den Heilungsprozess verzögern, Infektionen verursachen oder einfach nur den Allgemeinzustand des Patienten verschlimmern.
Die öfters auftretenden Probleme sind:
ernsthafte Herzkrankheiten, Rhythmusstörungen und unbehandelter hoher Blutdruck,
akute ansteckende Erkrankungen mit Fieber,
bösartiger Tumor,
schwere Leber- und Nierenerkrankungen,
Erkrankungen des Nervensystems und Epilepsie,
entzündliche Hautkrankheiten und Unterschenkelgeschwür,
Inkontinenz und
Alkoholeinfluss (Patienten, die unter Alkoholeinfluss stehen, werden nicht behandelt).

Zur Beratung stehen wir Ihnen während den Sprechstunden unserer Badeärzte jederzeit und auch ohne Einweisungsschein und Voranmeldung zur Verfügung.

Chemische Zusammensetzung des Heilwassers des Gyulaer Burgbades:

 

Potassium, sodium K+, Na+ 683.0 mg/l
Ammonium NH4+ 5.2 mg/l
Calcium Ca2+ 10.7 mg/l
Magnesium Mg2+ 1.3 mg/l
Iron Fe2+ 0.1 mg/l
CATIONS 700.3 mg/l
Hydrocarbonate HCO3- 1,708.8 mg/l
Nitrate NO3- Ø
Chloride Cl- 88.0 mg/l
Bromide Br- 0.1 mg/l
Fluoride F- 1.0 mg/l
Iodide I- 0.4 mg/l
Sulphate SO42- 12.8 mg/l
Phosphate PO43- 1.0 mg/l
ANIONS 1,811.3 mg/l
pH 7.95
Free carbonic acid CO2 35.0 mg/l
Meta tartaric acid HBO2 15.0 mg/l
Meta silicic acid H2SiO3 70.0 mg/l

 

 

FEL shared on wplocker.com